25 Mrz Ellen Lübke-Meier

Lange nichts mehr gebloggt – jedenfalls nicht für uns selber. Wie das manchmal so ist, meine Friseurin sagt mir auch immer, dass sie diejenige ist, die mit den am wenigsten gestylten Haaren lebt, weil sie 24/7 für die Kunden da ist.

Die ‚C-Krise‘, nennen wir sie hier mal so, um nicht ständig das böse Wort auszusprechen, denn wer kann das noch hören, ändert so einiges. Die letzte Woche war eine Zeit der Schockstarre, wer hätte jemals gedacht, dass es soweit kommt. Das bedeutete allerdings keine Entschleunigung auf unserer Seite, vielmehr war Krisen-PR das große Thema einiger Unternehmen, für die wir arbeiten. Ein bisschen entspannen können wir jetzt, weil es eben doch weitergeht – Social Media-Kampagnen sind gerade in Werbung, Recruiting und PR das Mittel der Wahl, natürlich nicht erst seit ‚C‘, aber jetzt noch mehr. Diese zu stoppen, ist offenbar für niemanden eine Option. Und die Kunden, mit denen wir vor kurzem erst Online-Strategien an den Start brachten, sind jetzt heilfroh, dass sie es gewagt haben.

Und meine Friseurin? Hat ungewünscht viel Zeit. Ich bin gespannt, ob ich sie beim nächsten Termin – und der kommt bestimmt – wiedererkenne.